POL-HST: Häufung von Diebstählen im Bereich Sellin - Polizei bittet um Hinweise | Pressemitteilung Polizeiinspektion Stralsund 
News aus Stralsund und Umgebung

POL-HST: Häufung von Diebstählen im Bereich Sellin - Polizei bittet um Hinweise | Pressemitteilung Polizeiinspektion Stralsund


News StralsundSellin (ots) - In den Monaten Oktober und November 2017 musste die Kriminalpolizei Sassnitz mehrere Diebstähle u.a. in Hotels und Gaststättenbetrieben, aber auch Wohnungen im Bereich Sellin registrieren, bei denen durch einen oder mehrere bislang unbekannte Täter private Wertgegenstände bei günstiger Gelegenheit gestohlen wurden. Der oder die Täter gelangten während des laufenden Geschäftsbetriebes zum Teil über unverschlossene Seitentüren oder Nebeneingänge in die jeweiligen Hotelanlagen und gingen gezielt in frei zugängliche Umkleideräume von Mitarbeitern oder Büros, um dort Schränke nach privaten Wertgegenständen wie Bargeld oder Geldkarten zu durchsuchen. So verlor z.B. auch ein Imbissbesitzer in der Kirchstraße in Sellin am 20.10.2017, gegen 17:30 Uhr eine vierstellige Bargeldsumme, als er durch eine Art Ablenkungsmanöver zum Haupteingang gelockt wurde, um nachzusehen, was dort vor sich geht. Als er in sein Büro zurückkehrte, hatten der oder die Täter die günstige Gelegenheit über den unverschlossenen Hintereingang genutzt, um so an die Geldbörse mit den Einnahmen zu gelangen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden so aus bislang fünf Hotels oder Gaststättenbetrieben in Sellin Wertgegenstände gestohlen. Ein weiterer Diebstahl wurde z.B. auch am 03.10.2017, gegen 21:15 Uhr registriert, bei der über eine kurzfristig offenstehende Terrassentür einer Erdgeschosswohnung in Sellin die Geldbörse vom Wohnzimmertisch entwendet wurde, als es an der Eingangstür klingelte. Die Wohnungsinhaberin begab sich zur Eingangstür, ohne jemanden anzutreffen. Als sie wieder in das Wohnzimmer zurückkehrte, war die Geldbörse mit Bargeld, Geldkarten und privaten Dokumenten verschwunden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich derzeit auf über 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in allen Fällen aufgenommen. Ob ein Zusammenhang besteht, wird ebenfalls geprüft. Bislang konnte weder durch Zeugen noch Geschädigte eine konkrete Personenbeschreibung zu dem oder den Tätern abgegeben werden, die zum Ermittlungserfolg führten. Die Kriminalpolizei bittet daher um Hinweise. Wer verdächtige Personenbewegungen feststellt oder sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Ergreifung der oder des Täters führen können, wird gebeten, sich bei der Polizei in Sassnitz (Tel. 038392/3070) zu melden. Jeder noch so kleine Hinweis kann ausschlaggebend sein. Des Weiteren warnt die Polizei davor, Räume mit privaten Wertgegenständen (Umkleideräume, Büros, Terrassentüren usw.) unverschlossen zu lassen, wenn sich niemand darin aufhält. Versetzen Sie sich in die Lage eines Täters und sehen Sie mit dessen Augen. Wo können sich günstige Gelegenheiten für eine Straftat bieten? Seien Sie aufmerksam und verhindern derartige Straftaten durch umsichtiges Handeln!
Rückfragen bitte an:



Polizeiinspektion Stralsund

Öffentlichkeitsarbeit

Stefanie Peter

Telefon: 03831/245 413

E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de

http://www.polizei.mvnet.de Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser MeldungSellin
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108767.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Stralsund

Bundesland:
Mecklenburg-Vorpommern

Landkreis:
Kreisfreie Stadt

Höhe:
13 m ü. NN

Fläche:
38,97 km²

Einwohner:
57.778

Autokennzeichen:
HST

Vorwahl:
03831

Gemeinde-
schlüssel:

13 0 05 000



Firmenverzeichnis für Stralsund im Stadtportal für Stralsund